E-learning Anytime & Anywhere
E-learning Anytime & Anywhere

Programm zur Kommunalwahl 2019

 

Bunte Liste Schwäbisch Hall

Ökologisch Sozial Weltoffen

Schwäbisch Hall,
die kleinste Metropole der Welt.
Mach’s wie die Großen!

Schwäbisch Hall 2030

Liebe Einwohner*innen,

wie können die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) auf lokaler Ebene umgesetzt werden? Und wie soll unser Leben im Jahr 2030 in Schwäbisch Hall konkret aussehen?

Die Bunte Liste Schwäbisch Hall ist eine „nicht mitgliedschaftlich organisierte Wählervereinigung, gegründet am 17.10.2018 mit dem Ziel das Unmögliche zu versuchen, um das Mögliche zu erreichen: 

Eine zukunftsorientierte Gestaltung des Lebensraums der Menschen in Schwäbisch Hall mit seinen Teilorten unter Berücksichtigung ihrer ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Interessen.

Sind das auch die Prioritäten in der Stadtpolitik?

Wir sind Haller*innen, die Schwäbisch Hall lieben und Lust auf Mitgestaltung der Kommunalpolitik haben. 

Entscheidungen in der Kommunalpolitik haben direkte Auswirkungen auf unser Leben. 

Wir wollen an diesen Entscheidungen teilhaben, diese nachvollziehbar und transparent für jeden machen, uns einmischen und somit Einfluss auf die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft für uns alle nehmen.

Die entscheidende Frage lautet: In welche Richtung soll es gehen?

Das A und O für Wachstum und Wohlstand ist die Finanzsituation und eine gute wirtschaftliche Entwicklung. Die Voraussetzung für den sozialen Frieden und mehr Lebensqualität, hängt davon ab, dass diese finanziellen Ressourcen im Sinne der Gemeinwohl-Ökonomie eingesetzt werden. 

Ich habe von Dezember 2014 bis heute die Politik in unserer Stadt sachorientiert, lebendig und fraktionslos mitgestaltet. Dabei nahm ich kein Blatt vor den Mund und gab unabhängig von den Vorgaben der Verwaltung eigene Ideen für Neuentwicklungen wie zum Beispiel ein OUTDOOR-Fitness-Mehrgenerationen-Park.

Am 26. Mai 2019 treten wir bei der Kommunalwahl als parteilose Liste an. 

Wir kämpfen für eine neue starke BUNTE Fraktion im Haller Gemeinderat, um die Arbeit der Verwaltung und der städtischen Tochtergesellschaften (GwG, Stadtwerke und andere) kritisch und konstruktiv begleiten zu können.

In Liebe und Dankbarkeit

Damiana Koch

Schwäbisch Hall 2030
Demografischer Wandel 

Die Lebenserwartung steigt – im Jahr 2030 wird jeder dritte Deutsche älter als 60 Jahre sein. Der demografische Wandel gehört zu den gravierendsten gesellschaftlichen Veränderungen. Er ist Herausforderung und Chance gleichermaßen. 
Kommunen und Regionen stehen im Wettbewerb um Einwohner und die Zukunft der Kommunen, auch der Stadt Schwäbisch Hall, hängt entscheidend von der Art und Weise ab, wie sie auf die Herausforderungen des demografischen Wandels reagieren.

„Ob Bildung, Betreuung, Kultur, Mobilität, Wohnbauentwicklung oder bürgerschaftliches Engagement, jedes dieser Themen steht unter dem Einfluss des demografischen Wandels.“

(QUELLE: HALLER STADTLEITBILD 2025)

Die Verwaltung hatte die Absicht, alle zwei Jahre im Gemeinderat öffentlich über den aktuellen Umsetzungsstand des Leitbilds zu berichten, sowie alle vier Jahre (2017, 2021) ein Beteiligungsverfahren (Initiativkreis/Workshop/…) zu initiieren mit dem Ziel, Handlungsfelder, Ziele und Maßnahmen auf ihre Aktualität hin zu überprüfen und gegebenenfalls Änderungen vorzuschlagen, die dann vom Gemeinderat zu beschließen wären. Dieses Vorhaben wurde bisher leider nicht umgesetzt!

Das Stadtleitbild Schwäbisch Hall 2025, stellt die bisherigen strategischen Ziele der Stadt Schwäbisch Hall dar. Diese sollen und müssen unter Partizipation der Stadtgesellschaft überarbeitet und weiterentwickelt werden! 

Ein Stadtleitbild kann nur dann in der Umsetzung ein Erfolg werden, wenn es von einer breiten Mehrheit der Stadtgesellschaft getragen wird.

(QUELLE: HALLER STADTLEITBILD 2025)

Weitere Maßnahmen:

  • Bürgermeisterstelle für Finanzen & Soziales etablieren (Gemeinwohl Ökonomie).
  • Bürgerschaftliches Engagement und politische Teilhabe fördern.
  • Gesundheit & Wohlbefinden ermöglichen.
  • Outdoor-Fitness-Mehrgenerationen-Park 
  • Fachärztliche Versorgung sichern
  • Barrierefreiheit gestalten. 
  • Rollator-Schnellwege und -Parkmöglichkeiten schaffen.
  • Bürgernähe & Familienfreundlichkeit weiterentwickeln.
  • Bildung ist zentral für die Entfaltung der Persönlichkeit. Gute Bildung von Anfang an. Verlässlich und kostenfrei! 
  • Digitalisierung / Smart City entdecken, dabei ist bei der Abwägung, welche Prozesse digitalisiert werden sollen, immer der Nutzen für die Haller Einwohner*innen im Vordergrund zu stellen.
  • Öffentliche Sicherheit & Schutz vor Cyber-Kriminalität

Wir können die erste Generation sein, der es gelingt, die Armut zu beseitigen, ebenso wie wir die letzte sein könnten, die die Chance hat, unseren Planeten zu retten. (Ban-Ki Moon, UN-Generalsekretär von 2007 bis 2016)

DAMIANA KOCH KANDIDIERT AUF DER „BUNTEN LISTE“ FÜR DEN SCHWÄBISCH HALLER GEMEINDERAT AUF PLATZ 1, KANDIDAT NR. 801.

1. Ökologisch

Im Energiebereich ist Schwäbisch Hall spitze, die Stadtwerke sind ein echtes Ökozentrum, versorgt Schwäbisch Hall mit 100% Ökostrom.
Erreicht wurde dieses Ziel in der Hälfte der geplanten Zeit.

Solch ehrgeizige Ziele wollen wir auch in anderen Bereichen anstreben.

1.1 Mobilität 

E-Busse wie in Hamburg

  • In der Innenstadt brauchen wir Elektrobusse, wenn der Haalplatz umgestaltet wird, sonst werden die Geschäfte abgehängt wie in der Gelbinger Gasse. 
  • Statt –wie die Gelbinger Gasse– die autofreien Zonen veröden zu lassen, braucht es neue Buslinien, z.B. einen Innenstadt-E-Bus, wie das die Metropole Hamburg gerade einführt: Kleine Elektro-9-Sitzer, die auch allen denen volle Mobilität gibt, die kein Auto fahren können.
  • Durch ein attraktiveres Busangebot und durch Anbindung aller wichtigen Stellen (Stadtbahnhof, Landratsamt) und aller Teilorte muss den Bürgern eine gute Alternative zum Auto geboten werden.

Radverkehr wie in New York:

Der Weg in die Zukunft kann mit so etwas Simplem wie einem Radweg beginnen.

JANETTE SADIK-KHAN LEITERIN DER NEW-YORKER VERKEHRSBEHÖRDE.

Mit immer mehr E-Bikes ist die Lage zwischen Kochertal und Hohenloher Ebene kein Argument mehr gegen Hall als Radmetropole

  • Radwege in Schwäbisch Hall haben oft große Lücken oder enden im Nichts. Durchgängige Radwege auch im Innenstadtbereich müssen geschaffen werden.
  • Der Verkehrsraum muss neu verteilt werden: Fahrräder, E-Bikes, E-Scooter, Tretroller, Kinderwagen und Fußgänger müssen mehr Platz bekommen als gemeinsam einen schmalen Gehweg.
  • Am Stadtrand und in den Teilorten gehört an jede Bushaltestelle eine Fahrrad-Parkanlage, in der Innenstadt mehr Möglichkeiten zum Abstellen des Fahrrads.

Weitere Maßnahmen:

  • Bahnhöfe, an denen man gerne ankommt.
  • Aufbau eines Lieferzentrums für Haller Geschäfte: In der Innenstadt einkaufen, Einkäufe frei Haus geliefert bekommen.
  • Anbindung der Fassfabrik auf dem Karl-Kurz-Areal (Kongresszentrum und LRA) an die Bahn mit Park-and-Ride in Wackershofen.

Wie wäre es, wenn der Rat beschließen würde, auch die Mobilität bis 2030 emissionsfrei zu gestalten?

PETER AICHELIN KANDIDIERT AUF DER „BUNTEN LISTE“ FÜR DEN SCHWÄBISCH HALLER GEMEINDERAT AUF PLATZ 2, KANDIDAT NR. 802.


1.2 Insektenschutz und Urban Gardening

Städtische und private Brachfläche für den Insektenschutz, zur Selbstversorgung und als Lernort für einen nachhaltigen Lebensstil kultivieren. Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co sind als Blütenbestäuber unersetzlich. Die Vielfalt und Gesamtzahl der Insekten haben in den letzten Jahrzehnten dramatisch abgenommen. Mehr Blühstreifen in der Stadt. Gemeinsam für Insektenvielfalt.

Für ein Leben in Harmonie mit der Natur. 

ADRIAN RAPCZYNSKI KANDIDIERT AUF DER „BUNTEN LISTE“ FÜR DEN SCHWÄBISCH HALLER GEMEINDERAT AUF PLATZ 4, KANDIDAT NR. 804.

1.3 Tierschutz

Ausarbeitung eines Stadttaubenkonzeptes

Eindämmung der Taubenpopulation und des Taubendrecks in Schwäbisch Hall

Wie alle anderen Exkremente von Mensch und Tier ist auch der Taubenkot ein ästhetisches und hygienisches Problem.

Das Stadttaubenkonzept ist ein tierschutzgerechtes Konzept zur Regulierung und Reduzierung der Stadttauben zum Wohle von Mensch und Tier.

Als vernünftig und effektiv haben sich in vielen Städten Konzepte zum Management der Taubenbestände erwiesen ( Das Augsburger Modell ).

Im Interesse der Menschen, aus Tierschutz– und hygienischen Gründen ist es sinnvoll, den Taubenbestand in unserer Stadt tierschutzgerecht zu regulieren und es muss in Schwäbisch Hall ein Taubenmanagement, so wie es bereits in anderen Städten vorgemacht wird, eingeführt werden.

„Ohne Ehrfurcht vor dem Leben hat die Menschheit keine Zukunft.“
 (Albert Schweitzer)

DAMIANA KOCH UND GÜNTHER E.
Der Taubenturm auf der Taubeninsel in den Ackeranlagen.

Weitere Maßnahmen:

Wer liebt, der pflegt!

  • Dein-Mein-Unser sauberes SHA, weil uns unsere Stadt am Herzen liegt. Appelle reichen nicht mehr. Kaugummis, Zigarettenkippen, Hundekot u.s.w. liegen überall herum.
    Wir wollen, dass Hall sauberer wird!Mehr Personal, Kontrollen durch Müll-Sheriffs und eine breit angelegte Öffentlichkeitskampagne wie z.B. das Konzept „Sauberes Stuttgart“.                                                           
  • Öffentliche Toiletten
    an den Bahnhöfen, in den Ackeranlagen, am Starkholzbacher See, im Stadtgebiet auch nachts geöffnet.
  • Historische Salzsiederstadt – Tradition erlebbar machen – z.B. Gradierwerk auf dem Haalplatz, Salzsiederhütte / Schausieden barrierefrei, …

2. Sozial

2.1 Wohnraum 

Sozial wie . . . Wien

  • 7,60 €/qm kostet eine durchschnittliche Wohnung in Wien. Denn die Stadt hält gegen die Mietpreisexplosion, indem sie selbst Wohnungen baut und mit niederen Mieten das gesamte Mietniveau senkt. Ulm macht‘s auch so. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass die GWG sowie die Hospitalstiftung zu Mietpreissenkern in Schwäbisch Hall werden. Damit wollen wir auch das Mehrgenerationen-Wohnen fördern. 
  • Genauso fordern wir eine städtische Wohnraumvermittlung: Viele ältere Menschen wohnen allein in eigentlich für sie zu großen Häusern. Ins Altenheim wollen sie noch nicht, dazu sind sie viel zu rüstig. Aber: Ärger mit möglichen Mietern wollen sie sich auch nicht zuziehen. Ein/e städtische/r Beauftragte/r kann sowohl bei der Mietersuche helfen, als auch bei Konflikten vermitteln. Eine Win-Win-Situation entsteht.

2.2 Jugendgemeinderat wie in Fellbach oder Ravensburg

Beteiligung der Jugend wie in Fellbach oder Ravensburg durch einen Jugendgemeinderat, der kontinuierlich arbeitet und dessen Beschlüsse gehört werden.

2.3  Offene Treffpunkte ohne Konsumzwang – über Generationen hinweg

Vom Freundschaftsfest zur an immer mehr Stellen bewusst gelebten Multikulti-Stadt.

KARINA MÜLLER-AICHELIN KANDIDIERT AUF DER „BUNTEN LISTE“ FÜR DEN SCHWÄBISCH HALLER GEMEINDERAT AUF PLATZ 3, KANDIDAT NR. 803.

2.4 Wiederaufbau Spiel- und Kulturhaus Heimbacher Hof

Für viele Kinder und manchen Jugendlichen ist der Heimbacher Hof nicht nur Freizeitort, sondern zu einer zweiten Heimat geworden. Das Team des Heimbacher Hofs engagiert sich das ganze Jahr über für ein breit gefächertes Angebot vom Spielen, Toben, Basteln, Klettern bis hin zum Schweißen und Schmieden. Nach dem Großbrand am 11. Mai 2018 sollen keine Kosten und Mühen gescheut werden, dass der Heimbacher Hof wie ein Phönix aus der Asche wieder auferstehen kann.

Erkläre mir, und ich vergesse. Zeige mir, und ich erinnere. Lass es mich tun, und ich verstehe. (Konfuzius)

DAMIANA KOCH 

2.5 Schwäbisch Hall Teilorte

Entfalten, gestalten & stärken.

Die Menschen in den Ortsteilen wissen am besten, wo der Schuh drückt.

Tüngental und Sulzdorf haben leider den Titel „Schlagloch-City“. So darf es nicht weitergehen.

RÜDIGER HARTMANN KANDIDIERT AUF DER „BUNTEN LISTE“ FÜR DEN SCHWÄBISCH HALLER GEMEINDERAT AUF PLATZ 9, KANDIDAT NR. 809.

3. Weltoffen

Weltoffen wie Berlin:

Schon jetzt ist Schwäbisch Hall durch das Goetheinstitut, Veranstaltungen wie Freundschaftstag und Hallia Venezia,
den Austauschprogrammen mit den Partnerstädten und den Freilichtspielen mit dem internationalen Jugendtheater beim Punkt Weltoffenheit gut aufgestellt. Dazu tragen auch die internationalen Firmen und die Menschen aus 120 Nationen mit ihren Vereinen bei, die das öffentliche Leben in Schwäbisch Hall mit ihrer Kultur bereichern und bunter machen. 

Von dieser guten Aufstellung heraus, wollen wir Möglichkeiten schaffen, dass aus einem Nebeneinander der Nationalitäten ein Miteinander werden kann.

3.1 Internationales Zentrum

Ein internationales Zentrum würde dauerhaft Kontaktmöglichkeiten zwischen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten ermöglichen.

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. 

(Guy de Maupassant)

ALFONS HEIDEMANN KANDIDIERT AUF DER „BUNTEN LISTE“ FÜR DEN SCHWÄBISCH HALLER GEMEINDERAT AUF PLATZ 6, KANDIDAT NR. 806.

3.2 Sanierung Neubausaal

Der Neubausaal ist ein historisches Gebäude mit ausgeprägter Kubatur und Tradition, neben der Michaelskirche ein wichtiger Bestandteil der Stadtsilhouette Schwäbisch Halls. Hier ließen sich durch einen zeitgemäßen Innenausbau mit moderner Technik Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verbinden.

Innovation trifft Tradition. 

THILO KOCH KANDIDIERT AUF DER „BUNTEN LISTE“ FÜR DEN SCHWÄBISCH HALLER GEMEINDERAT AUF PLATZ 7, KANDIDAT NR. 807.

3.3 Fairtrade-Stadt

In Schwäbisch Hall gibt es zwei Weltläden in der Gelbinger Gasse (Der Dritte-Welt-Laden und Weltladen der Ökumenischer Eine-Welt-Verein e.V.) und Angebote „Globales Lernen“ in der Weltwerkstatt im Haus der Bildung.

Wir wollen uns dafür einsetzen, dass das Bewusstsein Halls als Fairtrade-Stadt weiter wächst.


Sustainable Development Goals 2030

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung


Am Sonntag, den 26. Mai 2019 ist es wieder soweit:

Wählen gehen! 

Es reicht nicht, nur auf eine bessere Zukunft zu hoffen.

  • Europawahl
  • Kreistagswahl
  • Gemeinde- und Ortschaftsratswahl
„Aller guten Dinge sind DREI!“
Am Sonntag, den 26. Mai 2019, geben Sie allen Kandidat*innen der Bunten Liste 3 Stimmen.
Für eine neue bunte Fraktion im Haller Gemeinderat.
 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Alle Rechte vorbehalten Copyright © 2005/2019 – by Damiana Koch

Datenschutz Impressum

Anrufen

E-Mail

Anfahrt